Sponsoren

An dieser Stelle möchten wir unseren Sponsoren für dieses Projekt danken, ohne die wir es so nicht auf die Beine hätten stellen können. Wir sprechen hier bewusst nicht von Werbepartnern, da sich das Eberrad ohne Werbung (außer für sich selbst) präsentiert.

Das Projekt ist privat initiiert und fast 2/3 der Anschaffungskosten sind auch durch eine einzelne Privatspende finanziert. Darüber hinaus sind wir natürlich glücklich über jeden weiteren Sponsor, der dieses Projekt unterstützt. Für Reparaturen, Wartung, Ersatzteile, Versicherung, Betrieb des Buchungssystems selbst fallen Kosten an. Sollten wir darüber hinaus Überschüsse haben, werden wir diese in eine Ausweitung des Projektes investieren.

Stadt Ebersberg

Das Projekt wurde Ende 2019 dem Arbeitskreis 2030 Energiewende der Stadt Ebersberg vorgestellt und für unterstützungswürdig befunden. 2020 wurde die finanzielle Unterstützung durch die Stadt im Stadtrat einstimmig beschlossen. Die Stadt unterstützte mit einer einmaligen Zahlung von 2.000€, der Bewerbung des Lastenrads in der Stadt, sowie einen gedeckelten Betrag für die Betriebskosten (Versicherung, Ersatzteile, Reparaturen, Buchungssystem), falls diese nicht durch Spenden abgedeckt werden.

Drachenstube

Hier eine der kritischsten Ressourcen für das Projekt ist die Verleih- und Rückgabestation. Petra Behounek, Inhaberin des Spielwarenladens „Drachenstube„, ist selbst schon lange Lastenrad-Fahrerin und war sofort Feuer und Flamme, das Projekt mit ihrem Spielwarenladen zu unterstützen. Über die Zeit vermutlich unser wertvollster Sponsor, den hier geht es primär nicht um Geld, sondern um Zeit: Verleih- und Rückgabeprotokolle, Identifikation, Kurzeinweisung, Kontrolle, Laden des Akkus – alles Tätigkeiten, die aufaddiert sehr zeitintensiv sind und die man nicht genug honorieren kann. Daher gilt unser ganz besonderer Dank Petra!

Radsport Lang

Mit Paul Lang von Radport Lang fanden wir sofort einen begeisterten Unterstützer für unser Projekt. Er half kompetent bei Auswahl der Komponenten unseres Lastenrads und vor allem unterstützte er uns beim Kauf, indem er uns einen wirklich besonderen Preis machte. Überhaupt: ohne einen lokalen Radhändler, der auch Lastenräder anbietet und ggf. auch Unterstützung bei technischen Problemen geben kann, hätten wir uns mit der Umsetzung des Projekts schwergetan. Wer schleppt schon gerne ein defektes Lastenrad nach München oder Rosenheim?

Schwungrad Ebersberg e. V.

Die Freiwilligenagentur Schwungrad Ebersberg e.V. bietet unter anderem Mobilitätsdienste an. Zudem bestand bereits Kontakt über das von Schwungrad organisierte Repair-Café, wo wir seit einigen Jahren die Unterstützung für die Reparatur von Fahrrädern anbieten. Nun waren wir auf der Suche nach einem Träger für unser Projekt und sind mit dem Ebersberger Verein fündig geworden. So hat die Stadt einen örtlichen Verein als Partner. Private Spender für unser Projekt haben zudem die Möglichkeit, eine steuerlich anrechenbare Quittung zu erhalten. Daher gilt unser Dank auch dem Verein Schwungrad.